logo-unisono-490px-white

Wettbewerb Dorfzentrum Ebbs

Standort: Ebbs, Tirol
Art: Geladener Wettbewerb
Bilder: Unisono Architekten

 

Gemeindeamt / Mehrzwecksaal
Das Gemeindeamt, der Bestand, wird rückgeführt und über das „Forum“, über den ursprünglichen Eingang, erschlossen. Die öffentlichsten Funktionen werden kompakt und übersichtlich im EG dem Bürgerservice angegliedert und können außerhalb der Amtszeiten abgeschlossen werden. Im Obergeschoß wird der historische Dachstuhl erlebbar – die Decke zum Dachgeschoss wird großzügig geöffnet. Die Fläche unter dem First fungiert als Erweiterungsfläche, oder als Archiv. Es entsteht ein offenes, einladendes Gemeindeamt, das den heutigen Anforderungen entspricht. Das Foyer dient außerhalb der Amtszeiten auch als Zugang zum Mehrzwecksaal. Der Multifunktionsraum, ein klarer Monolith, wird mit respektvollem Abstand nördlich an den Bestand angebaut und kann großzügig zum Platz hin geöffnet werden. Der Mehrzwecksaal ist variabel nutzbar und verfügt über ein direkt angeschlossenes Stuhl- und Tischlager. In der Verbindungszone zum Gemeindeamt ist eine Garderobe angegliedert.

Bücherei und Jugendraum
Die Bücherei wird an ihrem derzeitigen Standort neu errichtet. Das Gebäude öffnet sich über den Jugendraum im Erdgeschoß zum Platz hin. Im Obergeschoss befinden sich die Bibliothek mit Garderobe und WCs. Die Leselandschaft öffnet sich im Nord-Osten über die großen Verglasungen und die Terrasse großzügig zum Platz hin. Eine weitere überdachte Terrasse schafft nach Süden einen Attraktor zur Straße hin. Dem Jugendraum angegliedert befindet sich die WC Anlage, die sowohl öffentlich zugänglich ist, als auch dem Jugendraum dient. Die neue Tiefgarage wird mit jener des Kindergartens zusammengeschlossen und verfügt über einen externen Zugang. Sowohl das Gemeindeamt, als auch die Bibliothek/Jugendraum als auch der Dorfplatz/Markplatz können direkt über die Tiefgarage betreten werden. Bibliothek und Gemeindeamt werden über einen gut belichteten Kollektorgang miteinander verbunden. Die Technik für die beiden Baukörper wird zentral positioniert.