logo-unisono-490px-white

Wettbewerb Erweiterung Erlebnistherme Zillertal

Standort: Fügen, Tirol
Art: Offener Wettbewerb
Bilder: Unisono Architekten

 

Die Intervention der Erweiterung der Erlebnistherme Zillertal beruht auf der Haltung den Bestand mit seinen Qualitäten zu erhalten und zu stärken. Dabei besteht das Projekt aus zwei Elementen und Haltungen: Die respektvolle zurückhaltende Erweiterung des Bestandes (Eingangsfassade inklusive Liegefläche und Zugangsbereich), und den Klarer Solitär als sichtbare neue Erweiterung des Saunabereiches, welcher Qualitäten bietet, die im Bestand oder unter dem Bestandsdach nicht umsetzbar wären. Der neue Eingangsbereich erstreckt sich über die ganze Gebäudebreite und bietet Platz für größere Menschenmengen zum Sammeln und Verweilen. Über dem Foyer werden die Liegeflächen angeordnet. Sie können sowohl als abgetrennte Ruhezone, als auch als offene Liegeflächen ausgeführt werden. Durch den transparenten Baukörper, der wie eine eingeschobene Box unter dem Bestandsdach sitzt, kann man die Aussicht ins Tal sowohl von den Becken als auch von den Liegeflächen genießen. Der neue Sauna Turm nimmt formal Bezug aufs Gesamtensemble, bildet aber gleichzeitig durch das Ansetzten mit einer Fuge einen klaren eigenen schwebenden Baukörper, welcher opak in der Nacht leuchtet. Die neue Sauna schafft die räumlichen Qualitäten, welche derzeit im Bestand fehlen: ein starker Außenbezug. Der Baukörper wird zentral durch ein offenes Stiegenhaus erschlossen und schafft damit interne Offenheit und Übersichtlichkeit. Die entstehende Vertikalität nimmt Bezug auf die Berglandschaft Zillertal. Auf beiden Seiten der Stiege liegen die Ruhebereiche. Beide Bereiche folgen der ansteigenden Treppe und bilden Terrassen mit Intimität – südlich ein warmer – nördlich ein offener, kalter Ruhebereich.