logo-unisono-490px-white

Wettbewerb Neubau ORG für Leistungssport und HTL Dornbirn

Standort: Dornbirn, Vorarlberg
Art: Offener Wettbewerb
Bilder: Unisono Architekten

 

Der bestehenden HTL wird ein Baukörper gegenübergestellt – der durch seine klare Erscheinung eine starke eigene Adressbildung bekommt. Gleichzeitig entsteht zwischen dem Bestand und dem Neubau des ORGs mit dem Sportplatz ein großzügiger Schulcampus – eine Sportachse –, der die beiden sehr unterschiedlichen Schultypen miteinander verbindet. Die neu entstehenden Lernlandschaften erweitern sich über den Campus auch in den Außenraum und ermöglichen ein interdisziplinäres Begegnen. Der neue Zubau der HTL bildet einen stimmigen Abschluss des Ensembles und schirmt den Campus gegenüber dem umgebenden Verkehr ab. Durch die Lage und die Ausformulierung des Neubaus als „Kamm“, der sich an die nördliche Grundgrenze schmiegt, entsteht ein ruhiger Hof zwischen den beiden Schultypen, zu dem sich der Kamm hin auffächert und somit ein fokussiertes Lernen bei perfekter Belichtung ermöglicht. Der Kamm könnte in östlicher Richtung um ein Klassenzimmer erweitert werden. Das Gebäude gliedert sich in ein offenes, transparentes Erdgeschoss – das alle gemeinsam genutzten Räumlichkeiten beherbergt, während sich im Obergeschoss die Lerncluster befinden. Das Erdgeschoss öffnet sich durch seine Transparenz und seine „öffentlichen“ Funktionen zum neu entstehenden Schulcampus hin und schafft somit neue Interaktionsräume. Durch die kammartige Auffächerung sind alle Räumlichkeiten im Erd- und Obergeschoß sind optimal belichtet. Entlang der Nordgrenze entsteht eine klare Erschließungsachse. Während die Cluster alle in sich geschlossene Einheiten bilden, funktioniert die klare Erschließungsachse als Begegnungszone für Schüler und Lehrer aller Altersgruppen. Die 4 Lerncluster werden über 2 großzügige Stiegenhäuser vertikal mit dem Erdgeschoss verbunden. Die Treppen können als Erweiterung der Lernlandschaft verstanden werden.